Abzug der Roten Armee

Abzug der Roten Armee

Abschied – Abzug der russischen Panzerdivision aus Potsdam-Krampnitz

„Eine russische Panzerdivision war von 1945 -1991 in Potsdam -Krampnitz stationiert.
45 Jahre waren Soldaten der Roten Armee im Osten Deutschlands präsent. Sie kamen als Sieger und Befreier, sie waren Besatzer und mit ihrem Dasein garantierten sie die Existenz der DDR.
Die DDR und der Warschauer Vertrag sind Geschichte: die sowjetischen Streitkräfte verlassen die Bundesrepublik Deutschland. “
So lautet der Text zu einem Film von Gitta Nickel mit dem Titel „ Der lange Marsch “.

Bei dieser Filmproduktion hatte ich als Fotografin die Aufgabe, diese letzten Tage in Krampnitz zu fotografieren.
25 Jahre nach diesem Abzug bekommen die Bilder eine andere Bedeutung. Was ist aus den Soldaten geworden? Junge Männer, die hier noch friedlich im Gras sitzen, haben vielleicht in den letzten Jahren bei den ethnischen Auseinandersetzungen und Zerfall der Sowjetunion ihr Leben gelassen.